Frankfurt/Oder (eb/gla). Am Donnerstag, 8. September 2016 präsentiert das Moderne Theater Oderland im Museum Junge Kunst um 19:30 Uhr die Premiere des Schauspiels „NippleJesus“ unter der Regie von Melanie Stein.

NippleJesus ist ein Kunstwerk, das David, ehemaliger Rausschmeißer eines Clubs, nun als Aufseher eines Museums bewachen soll. Und gute Kunst will bewacht sein, vor allem wenn sie so skandalträchtig ist wie diese pornographische Darstellung des zentralen christlichen Motivs. Mit Abstand betrachtet handelt es sich um eine normale Abbildung eines Kruzifixes. Aus der Nähe ist es eine Collage, zusammengesetzt aus Brustwarzen, herausgeschnitten aus Pornoheften. Für David ist es zunächst ein schmutziger Job. Doch nach einer Begegnung mit der Künstlerin verteidigt er ihr skandalöses Kunstwerk, sowohl gegen das Urteil seiner Frau, wie auch gegen die Hetzkampagne von Politik, Medien und religiösen Fundamentalisten. Doch David ist dem vernichtenden Konzept der Künstlerin ausgeliefert, dem auch das Kunstwerk zum Opfer fallen wird. NippleJesus ist eine Geschichte über Kunst und Kommunikation, über Auf- und Absicht und das Verstehen von Kunst. Dieser urkomische Theaterbestseller nach Nick Hornby wird am Originalschauplatz, inmitten der Ausstellung des Museums Junge Kunst gezeigt.
Am Freitag, 9. September 2016, 21.30 Uhr, im Museum Junge Kunst wird das Stück im Rahmen der Kurzen Nacht der Museen kostenlos gezeigt. Weitere Termine sind Sonntag, 9. Oktober 2016, 17 Uhr; Mittwoch, 12. Oktober 2016, 19.30 Uhr und Donnerstag, 13. Oktober 2016, 10 Uhr, jeweils auf der Unterbühne des Kleist Forums. Eintrittskarten kosten 14 Euro, ermäßigt zwölf Euro, und können nur über das Kleist-Forum unter der Nummer 0335 / 40 10 120 oder per E-Mail bei ticket@muv-ffo.de bestellt werden.