Bad Freienwalde (geh). Einen neuen Geschäftsführer gibt es seit dem 1. Juli 2016 bei der Bad Freienwalde Tourismus GmbH.

Der Mann heißt Andreas Hensel, ist 33 Jahre alt und von Beruf eigentlich Volljurist. Mit dem in Berlin geborenen und in Strausberg aufgewachsenen Hensel besetze nun ein Marketing-Profi den Chefsessel, der die Region und ihre Besonderheiten hervorragend aus eigenem Erleben kenne.
Bereits als 20-Jähriger und damit unmittelbar nach dem Abitur begann er seine Karriere als Musiker und Musikmanager in namhaften Unternehmen.
Parallel absolvierte Hensel ein Betriebswirtschaftslehrestudium an der Technischen Universität Berlin und studierte Projektmanagement an der Deutschen Popakademie in Berlin. Im Anschluss an diese Ausbildung begann der 33-Jährige ergänzend noch ein Jurastudium an der Frankfurter Europa-Universität „Viadrina”. Nach dem ersten Staatsexamen war Hensel ein Jahr lang als Verantwortlicher in den Bereichen Messen und Veranstaltungen sowie Corporate Design in der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit bei der Handwerkskammer Ostbrandenburg in Frankfurt (Oder) tätig und setzte anschließend sein Studium fort.
Als vordringliches Ziel hat sich der neue Geschäftsführer erst einmal die Überarbeitung des Webauftritts der Tourismus GmbH auf die Fahne geschrieben. „Wir müssen dies zwingend mit einer Zielgruppenabfrage verknüpfen, in der die Seitenbesucher ganz gezielt zu ihren speziellen Angeboten weitergeführt werden. Dazu zählen“, so Hensel, „detaillierte Kur- und Gesundheitspauschalen, aber auch Rad- und Wandertouren durch die Turmstadt oder die nähere Umgebung.“
Ergänzend dazu soll es in absehbarer Zeit einen Onlineshop geben, über den regionale Produkte und Publikationen, aber in erster Linie eben auch das berühmte Bad Freienwalder Moor für Heimanwendungen vermarktet werden sollen.
Überhaupt stehen das Moor und seine vielfältigen Anwendungsbereiche im Mittelpunkt der geplanten Aktivitäten. „Hier müssen wir dringend unsere diesbezüglichen Heilangebote ausbauen und durch sinnvolle weitere Anwendungen ergänzen.“
Hintergrund dieses ehrgeizigen Arbeitsplanes sei es, neben der künftig wieder bundesweiten Platzierung von Bad Freienwalde als dem ältesten und innovativsten Moorheilbad auch den Forderungen der Brandenburgischen Regierenden zum Erhalt des Kurortstatus zeitnah nachzukommen.
„Ich bin mir sicher“, glaubt Hensel, „dass wir gemeinsam mit allen Dienstleistern sowohl auf der medizinisch-therapeutischen Seite als auch im touristischen Bereich sowie in der Verwaltung eine hervorragende Chance haben, unser Portfolio hinsichtlich der Mooranwendungen deutlich auszubauen. Ziel ist es, wie bereits in den sogenannten Goldenen Zwanzigern, in absehbarer Zeit wieder das angesagte Moorheilbad Berlins zu werden. In nur einer reichlichen Fahrstunde aus dem Zentrum der Bundeshauptstadt in die Idylle unseres historischen und denkmalgerecht sanierten Kurviertels mit Kurmittelhaus, Kurpark und zahlreichen Wellnessangeboten - das müsste eigentlich ziehen“.
Andreas Hensel folgt in seiner Funktion als Geschäftsführer der Bad Freienwalde Tourismus GmbH Jens Lüdecke, der nun in Thüringen tätig ist.