Eisenhüttenstadt (gla). Beim Neujahrsempfang im Friedrich-Wolf-Theater würdigte Bürgermeisterin Dagmar Püschel das ehrenamtliche Engagement.

Jutta Badorrek ist die Initiatorin der Tafel. Bärbel Conrad ist beim Heimatverein Schönfließ, der Arbeiterwohlfahrt und dem Verein Erneuerbare Energien aktiv. Christa und Rolf Drews gründeten den Verein Fürstenberger Lesezeichen. Paul Lüdemann kümmert sich beim Club Marchwitza besonders um die Dirt-Bike-Strecken. Marianne Mielke leitet die Gruppe der EKO-Senioren und  unterstützt beim Seniorenschwimmfest die Kampfrichterriege. Werner Niemack ist Übungsleiter der BSG Stahl Eisenhüttenstadt und Wanderleiter der Seniorensternwanderung. Petra Streckfus organisiert Kreativangebote für Flüchtlingskinder und das Café Arche in der evangelischen Friedensgemeinde. Madlen Ullrich hilft im Auftrag der Arbeiterwohlfahrt einer gehbehinderte Seniorin.
Petra Sieber, die das Familienzentrum der Kita „Pusteblume“ unterstützt, war zum Bedauern der Bürgermeisterin am Tag der Ehrung verhindert. „Gerade die freiwilligen Aufgaben machen eine Stadt lebenswert“, sagte Dagmar Püschel. Stellvertretend für alle ehrenamtlich Tätigen erhielten die neun Personen Ehrenamt-Pins. „Unsere Stadt braucht Sie“, so Püschel, „bleiben Sie dem Ehrenamt treu“.