Frankfurt/Oder (daf). 20 Schülerinnen und Schüler aus Frankfurter Schulen wurden geehrt.

Oberbürgermeister René Wilke durfte den „Primus-Preis der Stadt Frankfurt (Oder)” zum ersten Mal übergeben. Insgesamt wurde er nun schon zum 21. Mal ausgelobt. Noch immer gehören die Sparkasse Oder-Spree und der „Hanse Club Wirtschaft für Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt e.V.” zu den treuen Partnern.
„Das, was sie hier heute erleben, ist einmalig”, eröffnete der Oberbürgermeister seine Grußrede. Die Ausgezeichneten seien „Botschafterinnen und Botschafter für den Bildungsstandort Frankfurt (Oder)”. René Wilke hoffe, dass die begabten Jugendlichen ihre „besonderen Talente und Fähigkeiten in Zukunft in Frankfurt einbringen” werden. „Frankfurt ist auf euch angeweisen”, betonte der Oberbürgermeister.
Neele Kirchner, Jasmin Grund, Friedrich Julius Milling, Timon Jahn, Jonas Jacob Biermann, Emanuel Schulze, Luise Pfundstein, Johannes Wolansky, Bernadett Moosdorf, Lukas Bergmann, Rebekka March, Angelina Purschke, Damian Kebernick, Darius Röming, Richard Meinecke, Roman Duckert, Jon Luke Mau, Annika Pilz, Johanna Brandt und Maria Kastornykh erhielten für ihre außerordentlichen Leistungen in den Bereichen Sprachen, Musik, Naturwissenschaften, Mathematik und Sport eine Urkunde und einen Blumenstrauß.
Der Direktor der Direktion Ost der Sparkasse Oder-Spree, Gil Pönitzsch überreichte den jungen Leuten zusätzlich je ein Sparschwein, gefüllt mit Münzen im Wert von 50 Euro.
Pönitzsch zur Preisverleihung: „Wir setzen auf unsere Jugend, deshalb fördern wir sie auch immer wieder gern und würdigen ihre Leistungen. Das ist unserer Sparkasse ein ganz besonderes Anliegen. Vielleicht ist diese Art von Ehrung auch ein Ansporn für andere junge Menschen”.
Außerdem gab es einen Sonderpreis, der von Hanse Club-Präsident Stefan Kunigam und Hanse Club-Geschäftsführerin Ursula Jung-Friedrich verliehen wurde. Sanja Ignatius, die für ein Chemie-Projekt den Sauerstoffgehalt im Kliestower See über einen Zeitraum von sechs Monaten gemessen hat, wurde für diese Verdienste gewürdigt.