Falkenhagen (eb/gla). Die Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg, Petra Budke hat Franziska Erdmann als „Grüne Gründerin“ ausgezeichnet.

Die Landwirtschaftsmeisterin und Ingenieurin für Landschaftsnutzung und Naturschutz baut seit Mai 2016 auf knapp drei Hektar Land einen Landwirtschaftsbetrieb auf, der ohne künstlichen Dünger und Pflanzenschutzmittel nach ökologischen Prinzipien produziert. Der Betrieb ist die Grundlage für die Landwirtschaftsschule in Falkenhagen, die Franziska Erdmann im Frühjahr eröffnen wird. Sie hat zum Ziel, den Rahmenlehrplan Brandenburg für das Fach Sachkunde zu allen Themen der Landwirtschaft zu ergänzen.
„Solche Bildungsstätten außerhalb des Schulgebäudes sind ungeheuer wichtig. Das habe ich gemerkt, seitdem ich in der Waldschule in Müllrose gearbeitet habe“, so Franziska Erdmann. „In meiner Landwirtschaftsschule werden wir gemeinsam im Schulgarten wirtschaften und die regionalen Obst- und Gemüsesorten, die auf meinem Feld wachsen, verarbeiten und zubereiten. Dabei lernen die Kinder beispielsweise, welche Getreidesorten bei uns wachsen und dass die moderne Tierhaltung nichts mit dem romantisch verklärten Bild vom Landleben zu tun hat – und das mit viel Spaß als Ergänzung zum Rahmenlehrplan in der Schule.“
Bereits jetzt versorgt Franziska Erdmann mit ihren regionalen Produkten umliegende Restaurants, Hotels und einen Supermarkt. Außerdem beliefert sie einen Bauernmarkt mit regionalen Produkten.
„Ich bin beeindruckt von der Tatkraft und dem Ideenreichtum, mit der Franziska Erdmann ihre vielfältigen Projekte umsetzt: die Renovierung der Scheune zum Schulgebäude, das eigene Zimmern eines Gewächshauses und das Anlegen des Schulgartens und Hofladens. Sie setzt sich für ökologische Landwirtschaft ein und gibt ihr Wissen an die nächste Generation weiter. Das wollen wir Bündnisgrüne durch die Auszeichnung unterstützen“, erklärt die bündnisgrüne Landesvorsitzende Petra Budke.
Immer mehr berufstätige Frauen entscheiden sich, ihre Erfahrungen in ein eigenes Unternehmen zu investieren. Mit originellen, nachhaltigen und zukunftsfähigen Ideen stärken sie die Wirtschaftskraft Brandenburgs und unterstützen Grüne Werte.