Eisenhüttenstadt (hn). Mit dem Weggang von Martin Jenemann zum 31. Dezember 2016 wurde in der Städtischen Alten- und Pflegeheim GmbH Eisenhüttenstadt auch die Leitungsstruktur geändert.

Lagen bisher Geschäfts- und Einrichtungsleitung in einer Hand, sind beide Bereiche seit dem 1. Januar 2017 unter getrennter Führung. Gerlinde Fürstenberg, langjährige Verwaltungsleiterin, ist zur Geschäftsführerin der GmbH berufen worden. Gestärkt wird das Team von Angela Köster, die die Einrichtung nun leitet.
Als gelernte Krankenschwester verfügt die Erzgebirgerin Angela Köster über eine langjährige Berufserfahrung in der Altenpflege. Bis 1991 arbeitete sie in der Pflege und absolvierte dann ein dreijähriges Studium in Bingen am Rhein mit einem Abschluss in der Pflegedienst- und Heimleitung. Es folgten Tätigkeiten bei verschiedenen Trägern, unter anderem der Caritas und Diakonie.
Ihre Suche nach neuen Herausforderungen führte sie nun aus dem Raum Cottbus nach Eisenhüttenstadt, wo sie herzlich empfangen wurde. „Ich habe hier ein gutes Haus mit motivierten Mitarbeitern gefunden”, beschreibt Köster ihren ersten Eindruck. Ihr Plan sei ist, den guten Ruf des Hauses zu stärken und den Weg in die Zukunft erfolgreich zu gehen. Vordergründig gehe es ihr dabei um die Ermutigung des Personals, nach der Erkenntnis, dass nur ein zufriedenes Team gut, engagiert und zuverlässig arbeitet. Dies sei das wertvollste Kapital, was auch aus vielen Gesprächen hervor ging. Ganz wichtig sei Angela Köster die Arbeit an der Basis. Denn nur im ständigen Mitarbeiterkontakt, zum Beispiel in der täglichen Morgenrunde, können Probleme schnell erkannt und kreativ gelöst werden. Gemeinsam mit der Pflegedienstleiterin und Qualitätsbeauftragten sollen nicht nur die Bewohner zufrieden gestellt werden, sondern auch deren Angehörige.
Ebenso wichtig seien ein ständiger Kontakt zur Öffentlichkeit und die voraus schauende Personalplanung, um einer altersbedingten Mitarbeiterfluktuation zu begegnen. Diesbezüglich gebe es bereits einen Kontakt zur Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe Eisenhüttenstadt und es sei geplant, zwei Auszubildende aufzunehmen. Allein mit der gelegentlichen Beschäftigung von zusätzlichen Praktikanten könnten die Aufgaben der Zukunft nicht gelöst werden, befürchtet Köster. Ausgebildetes Fachpersonal ist erforderlich, um die Qualität in der Pflege zu sichern und Bewerbungen sind ab sofort willkommen.
Der Aufsichtsrat der Städtisches Alten- und Altenpflegeheim GmbH Eisenhüttenstadt unter Leitung von Marina Marquardt und der Gesellschafter der Stadt, vertreten durch den ersten Beigeordneten Thomas Kühn haben sich am 10. Januar 2017 einstimmig auf die Personalveränderungen verständigt. Diese Eilentscheidung - getragen von Bürgermeisterin Dagmar Püschel und Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, Peter Müller - muss am 8. März 2017 noch von den Stadtverordneten genehmigt werden.