Seelow (eb/geh). Vom Erlös eines Benefizessens wird die Viehzucht im Sudan unterstützt.

Im Sudan leben viele Familien trotz schwieriger Bedingungen von der Viehzucht. Plan International Deutschland e. V. führt dort ein Projekt zur nachhaltigen Landwirtschaft und Viehhaltung durch. Dabei unterstützt und schult der Verein Familien in der Haltung und Aufzucht unter anderem von Ziegen. Damit möglichst viele Menschen von dem Projekt profitieren, werden die ersten neugeborenen Zicklein an weitere Gemeindemitglieder gegeben. Anschließend können sich die Familien eine kleine Herde aufbauen oder die weitere Nachzucht sowie die übrige Milch verkaufen und sich so ein Zusatzeinkommen sichern.
Um dieses Projekt zu unterstützen, trafen sich zu einem kleinen Benefizessen Kolleginnen und Kollegen der Kleeblatt Schule Seelow sowie ehemalige Kolleginnen. In gemütlicher Atmosphäre genossen sie ein selbst hergestelltes afrikanisches Vier-Gänge-Menü. An diesem Abend kam so viel Geld zusammen, dass es für die Anschaffung von zwei Ziegen und deren veterinärmedizinische Versorgung ausreicht, teilte Simona Koß, SPD-Mitglied des Landtags in einer E-Mail mit.
Wolfgang Schalow, der selbst Ziegen hält, war begeistert von dem Vorhaben. Da dieses Geld hilft, das Leben von Familien im Sudan zu verbessern, gab das Oderculinarium noch 75 Euro oben drauf. Somit konnten drei Ziegen für den Sudan finanziert werden.