Fürstenwalde (eb/gla). Beim EWE Kochpokal 2018 belegten die Nachwuchsköche aus Fürstenwalde den ersten Platz.

Im Finale des Kochpokals hatten die Schülerköche der Juri-Gagarin-Oberschule Fürstenwalde und der Ludwig-Witthöft-Oberschule Wildau zwei Stunden Zeit, ihre Menüs vorzubereiten. Fatme-Kimbaly „Kim“ Kuhse, Arben Kryeziu, Andy Chaar und Philipp Gedenk überzeugten die Jury, bestehend aus den Köchen Brigitte Lehmann und Sebastian Marquardt, sowie Martina Kiehl von EWE. Sie belohnten den Kochnachwuchs mit 95 von 110 möglichen Punkten.
Für die Nachwuchsköche aus Fürstenwalde geht mit dem Sieg ein Traum in Erfüllung. „Meine Nachwuchsköche haben viel geübt und sich im Laufe der letzten Wochen immer weiterentwickeln können. Sie sind zu einem tollen Team zusammengewachsen. Es hat mich glücklich gemacht, mit meinen Vieren so eingespielt zu kochen, zu kreieren und einfach Spaß zu haben“, berichtet Betreuungslehrerin Irena Beck. „Die Schaumschläger“ der Ludwig-Witthöft-Oberschule Wildau belegten den zweiten Platz.