Ostbrandenburg (geh). Wolf-Harald Krüger, Präsident der Handwerkskammer Frankfurt (Oder)-Region Ostbrandenburg hatte vorige Woche zu seinem 60. Geburtstag eingeladen.

Rund 100 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung waren am Montagvormittag der Einladung des Vorstandes der Vollversammlung der Handwerkskammer gefolgt, den 60. Geburtstag von Kammerpräsident Wolf-Harald Krüger gemeinsam zu feiern. Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) beglückwünschte den Jubilar, steckte ihm die Goldene Ehrennadel des Handwerks ans Revers und überreichte die Urkunde.
Wolf-Harald Krüger ist seit 1996 Vollversammlungsmitglied der Handwerkskammer Frankfurt (Oder)-Region Ostbrandenburg. Er führt die Kammer seit 2008. Die gegenwärtige Legislaturperiode endet im Herbst 2021. Schwerpunkte seiner Präsidentschaft in den vergangenen zehn Jahren waren unter anderem, die Kammerverwaltung noch mitgliederorientierter auszurichten oder den Kammermitgliedsbeitrag seit 1998 bis heute konstant zu halten. Immer wieder hat Krüger auch die Berufsausbildung mit Abitur zu seinem Thema gemacht und deren Wiedereinführung für das Land Brandenburg sowie das Angebot eines Azubitickets gleich dem Studententicket gefordert. Außerdem treibt er vehement die Rückvermeisterung von Handwerksberufen zur Meisterpflicht voran. Zu den Erfolgen des Kammerpräsidenten gehört, eine Meistergründungsprämie und den Meisterbonus aus Haushaltsmitteln des Landes durchzusetzen.
Dipl.-Ing. Wolf-Harald Krüger wurde in Berlin geboren, ist in zweiter Ehe verheiratet, wohnt und arbeitet in Schöneiche. Er ist Gesellschafter und Geschäftsführer einer Firma in Schöneiche.