Ostbrandenburg (geh). Kürzlich fand die Mitgliederversammlung der Johanniter-Unfall-Hilfe im Regionalverband Oderland-Spree statt. Regionalvorstand Uwe Kleiner (l.) legte seinen Rechenschaftsbericht vor und lobte die hauptamtlichen Mitarbeiter, die ehrenamtlichen Helfer und die fördernden Mitglieder für ihr Engagement. „Wir Johanniter betreuen, retten, pflegen, trösten und begleiten täglich Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Für ihre hervorragende Arbeit bedanke ich mich bei Ihnen allen. Sie haben es durch ihre Arbeit geschafft, dass wir wachsen konnten“. Derzeit sind 280 Mitarbeiter hauptamtlich bei der Johanniter tätig und 215 Helfer unterstützen mit ehrenamtlichem Engagement. Die anwesenden Mitglieder wählten einstimmig die vier Ehrenamtlichen Catharina Beyer (2.v.l.), Christian Egger (r.), Heike Gunkel (2.v.r.) und Raymund Schmidt (m.), damit sie die Interessen der Region bei Versammlungen des Landesverbands Berlin/Brandenburg vertreten.