Frankfurt/Oder (geh). Am 4. März 2018 kurz vor 20 Uhr stand das vorläufige Ergebnis der Wahl für das Amt des Oberbürgermeisters fest. René Wilke (l.), der für die Listenvereinigung „Frankfurt geht besser” angetreten war, konnte die meisten Wählerstimmen für sich gewinnen, verfehlte aber die absolute Mehrheit. Nur etwa halb so viele Frankfurter sprachen dem jetzigen Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke (parteilos) ihr Vertrauen aus, dicht gefolgt von Wilko Möller (AfD). Markus Derling (CDU) und Jens-Marcel Ullrich (SPD) belegten Platz 4 und 5 in der Wählergunst. Nun kommt es am Sonntag, dem 18. März 2018 zur Stichwahl zwischen den beiden Wilkes. Die Kandidaten, ihre Unterstützer und Bürger verfolgten die Auszählung der 59 Wahlbezirke live im Frankfurter Rathaus. Vera Kubler und Torsten Walther aus der Pressestelle hatten sich um Beamer und Leinwand gekümmert, so dass die Ergebnisse für alle Interessierten sichtbar an der historischen Wand erschienen.