Frankfurt/Oder (gla). In der Maxim-Gorki-Straße 4 wurde Richtfest gefeiert.

Vor 14 Monaten begannen die Arbeiten zur Sanierung des Häuserblocks zwischen der Maxim-Gorki-Straße und der August-Bebel-Straße im Frankfurter Westkreuz. Im Mai 2018 sollen alle Wohnungen bezugsfertig sein, teilt Bauherr Jan Eckardt von der Wohnungswirtschaft mit.
Eine Musterwohnung konnte während des Richtfests schon besichtigt werden. Aber zuvor las Zimmermann André Kohn den Richtspruch vor, in dem er um Gottes Segen für das Haus bat. Handwerker und Bauherr tranken einen Obstschnaps auf dem Dachstuhl. Als die leeren Gläser zu Boden geworfen wurden, zersprangen sie, was als gutes Zeichen gilt. Mit etwa einem dutzend Schlägen hämmerte Eckardt den letzten Nagel ins Holz. Einige Wohnungen des Gebäudeensembles haben bereits Bewohner gefunden. „Noch müssen sie einiges über sich ergehen lassen“, befürchtet Kohn angesichts des Baulärms und schlammigen Innenhofs, „aber am Ende wird es richtig schön“.