Eisenhüttenstadt (gla). Der Naturwissenschaftskurs der Stufe 10 der Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe fuhr nach Berlin in die Archenhold-Sternwarte. Der Besuch der Sternwarte ist in dieser Jahrgangsstufe schon Tradition. Während einer Führung erfuhren die Schülerinnen und Schüler Wissenswertes über die Sternwarte selbst und die in ihr befindlichen Objekte. Besonders das Riesenfernrohr auf dem Dach sorgte für Staunen. Weiter ging es in die Abteilung der Meteoriten. Das riesige Bruchteil des 1891 gefundenen Arizona-Meteoriten (Foto) weckte bei vielen Interesse. Es wiegt 283 Kilogramm. Den Abschluss der Führung bildete das Planetarium. Wie sieht der Nachthimmel von Berlin aus? Welche Sterne, Sternbilder und Planeten können beobachtet werden? Viele Fragen konnten so geklärt werden. Natürlich findet ein Sternwartenbesuch nicht ohne Besuch der Ausstellung statt. Dort mussten die Schülerinnen und Schüler ein Begleitheft ausfüllen.