Wriezen (geh). Die Schüler des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums Wriezen haben unter dem Motto „Aktion Tagwerk“ über 2.000 Euro gesammelt, die zwei gemeinnützigen Projekten zugute kommen. Eine Hälfte - nämlich genau 1.113,50 Euro -  gehen an den CVJM Oderbruch. Der Verein verwendet die Spende für die Ausstattung eines neuen mobilen Jugendzentrums, dem in der Region bekannten „Blauen Bus“. Jonas Marotzke (l.), Schülersprecher des Gymnasiums und Annette Hollitzer (r.), stellvertretende Schulleiterin übergaben den Scheck an Jugendpfarrer Robert Parr. Der Leiter des CVJM Oderbruch war überrascht, denn er hatte zuvor von der Aktion nichts gewusst. Er dankte den Schülerinnen und Schülern für ihren Einsatz und freute sich über deren Großzügigkeit. Die andere Hälfte des gesammelten Geldes geht an Bildungsprojekte in Afrika. Beim Projekt „Aktion Tagwerk“ arbeiteten die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten einen Tag lang für einen guten Zweck.