Wriezen (geh). Wenn Schülerinnen und Schüler am Freitag nach einer anstrengenden Schulwoche gut gelaunt zu einer Reise aufbrechen, muss es sich um eine ganz besondere handeln: 35 Johanniter-Gymnasiasten fuhren - begleitet von Sportlehrer Tom Schwenk - ins österreichische Kals am Großglockner-Massiv. Nach einer Nachtfahrt im Bus landeten alle wohlbehalten in der weißen Pracht. Nachdem der Samstag mit Einräumen, Skiausleihe, Skiregeltest und Organisatorischem gefüllt war, ging es am Sonntag das erste Mal auf die Piste. Unterstützt von Skilehrern und dem früheren Johanniter-Gymnasiasten Moritz von Laer wurden je nach Erfahrung und Können Gruppen eingeteilt. Jeden Tag unterstützten Mitglieder der leistungsstärksten Gruppe die Skilehrerin Ulrike, die sich der Anfänger angenommen hatte. So konnten auch die Neueinsteiger schnell erste Erfolge erringen, was sich in hoher Motivation niederschlägt. Schon nach der Halbzeit waren sich alle einige: Die Ski-Tour 2019 ist toll.