Seelow (eb/geh). Voriges Wochenende wurde auf dem Seelower Marktplatz der Weihnachtsbaum aufgestellt.

Bereits seit Wochenbeginn haben Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt fleißig mit dem Schmücken der Straßen mit Leuchtkugeln und Lichterketten begonnen, um der Kreisstadt ein festliches Ambiente zu verleihen. Der krönende Abschluss war das Aufstellen des Weihnachtsbaumes auf dem Puschkin-Platz, dem Marktplatz Seelows. Zum vierten Mal in Folge entschieden sich die Verantwortlichen für eine Nordmanntanne.
Gleichzetig wurde die Seelower Marktplatz-Eisbahn für die ambitionierten Schlittschuhläufer frei gegeben. Als der Bürgermeister Seelows, Jörg Schröder dann Punkt 18 Uhr den Lichtschalter für die Baumbeleuchtung drückte, gab es viel Applaus. Ein besonderes Ereignis war auch der Gesang
vieler Kinder unter dem Baum. Dazu waren Bürgerinnen und Bürger der Stadt gekommen, um sich zu erfreuen und auf die beginnende Adventszeit einzustimmen. „Halb Seelow war auf den Beinen und auch Gäste aus der Region ließen sich das Ereignis nicht entgehen”, schrieb der OderlandSpiegel-Leser Gunter Pröhl in einer E-Mail, in die er auch ein stimmungsvolles Foto von der Veranstaltung packte. Dafür dankt die Redaktion herzlich.