Eisenhüttenstadt (hn). Am Mittwoch luden die Sparkasse Oder-Spree und die Stadtwerke Eisenhüttenstadt Schüler, die erfolgreich am Wettbewerb „Grand Prix mit Energie“ teilgenommen haben, zur Siegerehrung ein.

Anja Grummt, Geschäftsstellenleiterin der Sparkasse Oder-Spree in der Alten Poststraße, begrüßte die Gäste. „Die Kinder- und Jugendarbeit ist uns immer eine Herzensangelegenheit“, betonte sie. „Deshalb haben wir es sehr gern ermöglicht, dass die Siegerehrung heute in unseren Geschäftsräumen stattfindet.“
Stadtwerke-Prokuristin Kerstin Milera bedankte sich bei der Sparkasse, den ortsansässigen Sportvereinen und den Gewerbetreibenden der Stadt für die Unterstützung des Grand Prix als Tag des Breitensports. Sie verwies darauf, dass die Sparkasse diese Aktion durch die Bereitstellung von Preisgeldern immer sehr großzügig unterstützt, denn dies ermögliche, den Schulwettbewerb zu organisieren. Für die Zukunft wünsche sie sich, dass die Sportvereine diesen Tag noch stärker dafür nutzen, für ihre Angebote zu werben, um noch mehr Kinder für den außerschulischen Sport zu gewinnen.
„Letztmalig hatten wir diesen Wettbewerb im Jahr 2013 durchgeführt“, erinnerte sich Christian Nowak, Teamleiter Marketing, Kommunikation und Vertrieb in den Stadtwerken. „In diesem Jahr gelang es uns, den Grand Prix wieder zu beleben, und wir haben überlegt, die Vereine stärker einzubeziehen und etwas für die Schulen zu machen.“ Als zuverlässiger Partner erwies sich dabei die Sparkasse Oder-Spree, die 1.000 Euro als Preisgeld zur Verfügung stellte, Geld, das nun an die Siegerteams vergeben wurde. „Wir denken, das ist eine schöne Sache, für die Stadt, für die Region und die Kinder“, so Noack. Die Teilnahme der Kinder erfolgte unter anderen in den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen, wobei jeder Teilnehmer einen Punkt für seine Schule einbrachte. Der Erfolg dieser Veranstaltung beförderte den Entschluss der Organisatoren, dass dieser Wettbewerb fortan wieder jährlich stattfinden soll. Christian Brand, Kundenbetreuer der Stadtwerke in der Sparkasse, ließ es sich nicht nehmen, die Schecks persönlich an die Kinder zu übergeben - 500 Euro für die Goethe-Grundschule, 300 Euro für die Schönfließer Grundschule und 200 Euro für die Diesterweg-Grundschule.
Das Geld wollen die Kinder in ihren Schulen einsetzen, so für das Projekt Schulobst und Sportgeräte in der Goethe-Grundschule, wie Linus Pabel berichtete. In der Schönfließer Grundschule, so sagte Stan Rosenthal, soll das Geld für Sportgeräte oder Headsets im Musikunterricht gespendet werden, und in der Diesterweg-Grundschule, so Lucie Fleischer, sollen für den Schulhort Spielgeräte angeschafft werden.