Ostbrandenburg (geh). Den schönsten Tag im Leben feierten Sophia Uhe und Benjamin Fischer aus Dortmund in Müllrose. Im Kreise ihrer Lieben gaben sie sich das Jawort am schönen Katharinensee. Die Braut erreichte das Festgelände mit dem Boot. Am Ufer hakte sie sich dann nervös bei ihrem Papa Willy ein, der sie dann nach ein paar Schritten an Bräutigam Benjamin übergab. Nach der Trauung im Freien, die von zahlreichem Tränenfluss begleitet war, schritten die frisch gebackenen Eheleute der Hochzeitsgesellschaft entgegen. Vorneweg stolzierte Nichte Tarya als Blumenmädchen. Auf ihrem Weg zum Feiern galt es, einige Aufgaben zu erfüllen. Zuerst sollten die beiden eine Wäschleine mit aufgehängten Babysachen durchtrennen, gemeinsam einen Ast zersägen (Foto) und aus einem Laken um die Wette ein Herz herausschneiden. Als das alles erledigt war, schnitten sie glücklich die Hochzeitstorte an. Später ließen die Gäste für das Ehepaar Uhe Wünsche an Luftballons in den Himmel steigen.