Prädikow (eb/geh). Für die gute Sache erkocht SPD-Landtagsabgeordnete Simona Koß mit ihrem Team von Köchen seit über einem Jahr in vielen Dörfern Spendengelder.

Beim ersten Sommer-Benefizkochen in diesem Jahr ging es um Mittel für den Erhalt der Dorfkirche in Prädikow. Knapp 100 Unterstützer waren aus der ganzen Region gekommen, um für den guten Zweck zu essen und zu trinken.
Ihr bestes an den Töpfen gaben der Marxdorfer Fischkoch Wolfgang Schalow mit Fisch-Gemüsepfanne und SPD-Bundestagskandidat Stephen Ruebsam mit Hähnchencurry. Hinzu kamen diesmal die Familie des Ortsvorstehers Andreas Behnen mit Wildschweinbraten, Bürgermeisterin Kristina Plawska aus dem polnischen Bogdaniec mit Pastete, SPD-Bürgermeisterkandidatin Jutta Werbelow und Amtsdirektor von Barnim-Oderbruch, Karsten Birkholz mit Frucht-Mascarpone-Kuchen und Brandenburgs Staatsekretär beim Bund, Martin Gorholt, der hinter dem Grill schwitzte. „Als Liebhaber von gutem Essen und Kultur musste ich einfach kommen“, so Gorholt. „Ich unterstütze gern solche Events, bei denen wir etwas geben können.“ Die Sparkasse Märkisch-Oderland sponserte die Zutaten für die Promi-Köche.
Für die Kultur sorgten in Prädikow die Pelle-Kids - die Stephen Ruebsam aus Rüdersdorf mitgebracht hatte - mit Gesang und Loriots skurrilen Kochrezepten, Clown Denny aus Strausberg brachte Spaß für die ganz Kleinen. Immer wieder setzte sich auch Ruebsam selbst ans Klavier, um den Abend zu untermalen. „Ganz besonders hat mich gefreut, dass unser Hubert Reks aus Bogdaniec kurzentschlossen zur Gitarre gegriffen hat“, strahlte die Gastgeberin Simona Koß. „Die polnischen Lieder haben toll zur Stimmung des Abends gepasst.“
Großes Lob kam von allen Gästen für die schöne Atmosphäre im Kräutergarten der Kirche. „Wir brauchen solche Gelegenheiten, zu denen die Menschen der Gegend zusammenkommen können“, sagt Stephen Ruebsam. „An solchen Abenden werden Ideen für den Ort geboren, finden sich Netzwerke.“
Eine Runde Sache also mit Essen, Kultur und guter Laune. Und das Beste kam zum Schluss: Nach einer Glücksrad-Runde konnten die Köche dann den Reinerlös von 1.107,50 Euro an Spenden für die Dorfkirche bekanntgeben. „Als Prädikowerin freut mich das natürlich ganz besonders“, so Simona Koß. „Die Kirche hat es wirklich nötig. Nun kann unser Verein einiges anpacken.“