Seelow (gla). Rund hundert Fahrer aus 15 Ländern gingen beim 46. Internationalen ADAC Autocross des Motorsportclubs Seelow an den Start. Es war der erste Lauf der diesjährigen Europameisterschaft. Die Fahrer kamen aus Deutschland, Tschechien, Ungarn, Frankreich, Italien, Russland, Litauen, Lettland, Moldavien, Slovenien, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg und Österreich.  Am vergangenen Wochenende traten sie in den Disziplinen Junior Buggy, Buggy 1600, Super Buggy und Touring Autocross gegeneinander an. Insgesamt wurden mehr als 7.300 Zuschauerinnen und Zuschauer gezählt. Sowohl Wettbewerbsteilnehmer als auch das Publikum lobten die gut gelungene Organisation des Motorsportereignisses. Die Sand- und Erdstrecke auf den Seelower Höhen ist 810 Meter lang und zehn bis fünfzehn Meter breit. Während manche Fahrer sie zu eng zum Überholen finden, bezeichnen sie andere als einen Klassiker.