Frankfurt/Oder (gla). Die UniCaps-Fabrik hat mit der Produktion begonnen.

Unternehmensgründer Dirk Tillmann begrüßte zum offiziellen Start der Teekapselherstellung Christopher Nüßlein vom Investor Center Ostbrandenburg, Susanne Gäbel von der Sparkasse Oder-Spree und Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke, denen er für ihre Hilfe bei der Ansiedlung im Markendorfer Gewerbegebiet und der Überwindung bürokratischer Hindernisse dankte. „Herr Dr. Wilke hat sich für unser Projekt eingebracht und uns sehr unterstützt“, sagte Dirk Tillmann. Frankfurts Oberbürgermeister zeigte sich begeistert von dem Start-Up-Unternehmen: „Man spürt bei Ihnen wirklich Pioniergeist. Und damit sind Sie in Frankfurt (Oder) richtig.“
Die Firma UniCaps stellt biologisch abbaubare Teekapseln ohne Plastik oder Aluminium her. Die Kapseln werden kohlendioxidneutral aus nachwachsenden Rohstoffen produziert, und ausschließlich mit Tee in Bio-Qualität ohne künstliche Geschmacks- oder Aromastoffe gefüllt. Die Produkte sind mit den gängigsten Kaffeekapselsystemen kompatibel. UniCaps verkauft sie an Gastronomiefirmen und Büros, an Wiederverkäufer und Lebensmitteleinzelhändler.
Derzeit beschäftigt die Fabrik am neuen Frankfurter Standort zwanzig Personen. Diese Zahl soll in naher Zukunft auf fünfzig ansteigen, verriet Dirk Tillmann während eines Rundgangs durch die Produktionshalle. Herkömmliche Kapseln, die ungefähr 10.000 Tonnen Aluminiumschrott pro Jahr verursachen, hält der Unternehmensgründer nicht mehr für zeitgemäß, und wollte mit seinem Projekt dagegen setzen. Als weiteren Vorteil seiner Ware nannte er die einheitliche Teequalität, ohne dass Konsumenten auf die Ziehzeit achten müssten. „Sie haben immer den gleichen perfekten Geschmack“, erklärte Dirk Tillmann.