Eisenhüttenstadt (eb/geh). Kürzlich gab es wieder große Schäden durch Wildschweine im Stadtgebiet.

Speziell auf der Insel und dem Inselfriedhof. Frisch hergerichtete Blumen- und Staudenflächen sind zerstört worden. Die betroffenen Blumen- und Staudenbeete wurden durch die Stadtwirtschaft Eisenhüttenstadt GmbH sofort wieder in Ordnung gebracht, um wenigstens noch einige Pflanzen auf dem Inselgelände zu retten, teilte Fachbereichsleiter Michael Reichl mit.
Der ebenfalls durch das Wild zerstörte Zaun auf dem Inselfriedhof sollte zeitnah repariert werden. Es erfolgen täglich Kontrollen. So können Schäden so gering wie möglich gehalten werden.
Mit Wildschutzmittel durchgeführte Vergrämungsversuche, also dauerhaftes Vertreiben, Verscheuchen oder Fernhalten von Wild, brachten bisher noch keinen signifikanten Erfolg. Pressesprecher Frank Eckert: „Denn so entstehen Schäden an anderen Stellen”. Sie sollen jedoch vorerst trotzdem in intensivierter Form weitergeführt werden.
Außerdem werden alle Berichte über Schäden durch Wildschwei-ne an die zuständigen Jäger im Jagdbezirk weitergeleitet. Da sich die geschädigten Flächen im so genannten befriedeten Bezirk befinden, sei hier die Jagd eingeschränkt oder gar nicht möglich. Jede einzelne Situation werde daher durch die zuständigen Jäger geprüft und eventuell mögliche Maßnahmen eingeleitet.