Frankfurt/Oder (gla). Die WohnBau Frankfurt rief wie in den Vorjahren zur Aktion „Tannenbaum sucht Patenschaft“ auf. Dabei waren in der Stadt ansässige Vereine, Kinder-, Bildungs- und Pflegeeinrichtungen, Unternehmen und Institutionen gefragt, die in der Fußgängerzone der Großen Scharrnstraße insgesamt vierzig Tannenbäume mit selbst mitgebrachtem Dekorationsmaterial schmückten. Ungefähr 100 Personen beteiligten sich diese Woche daran. 2017 nahmen zirka 80 Leute an der Aktion teil, die von der Genossenschaft seit fünf Jahren organisiert wird. „Es freut uns sehr, dass die Resonanz von Jahr zu Jahr wächst“, teilt Dr. Michaela Schmitz-Schlär, Vorstandsvorsitzende der WohnBau Frankfurt mit. „Gemeinsam wollen wir unsere Stadt vorweihnachtlich gestalten und alle Einwohner und Besucher auf das bevorstehende Fest einstimmen.“ Der OderlandSpiegel-Tannenbaum wurde dieses Jahr von der neuen Mediaberaterin Sandra Kleiner gestaltet. Der Weihnachtsmann begutachtete alle fertig verzierten Bäume und zeigte sich zufrieden. Gemeinsam mit allen Helferinnen und Helfern stimmte er zum Abschluss ein Weihnachtslied an.