Frankfurt (Oder), Wriezen (geh). „Ist noch genügend Zeit für ein Selfie mit der Künstlerin?", erkundigte sich die Siebtklässlerin Marie Raabe (r.) am Ende des Workshops mit der polnischen Illustratorin Iwona Chmielewska. Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums Wriezen waren gemeinsam mit polnischen Gymnasiasten im November der Einladung ins Kleist-Museum Frankfurt (Oder) gefolgt. Iwona Chmielewsa gewährte nicht nur einen Einblick in ihre Arbeitsweise, sondern offenbarte darüber hinaus einen Teil ihrer menschlichen Haltung der Welt gegenüber: Den Kleinigkeiten des Alltages mit Freude und Dankbarkeit zu begegnen. „Während der Veranstaltung lauschten wir dem Klang der polnischen Sprache. Eine Dolmetscherin übersetzte die Aussagen der Illustratorin ins Deutsche“, berichtete Kunstlehrerin Michaela Nürnberg. Sie schwärmt weiter: „Auch diese Sinneseindrücke haben wir genossen und sind reich beschenkt nach Wriezen zurückgekehrt“.