Frankfurt/Oder (gla). Ein neues Wandgemälde ziert die Fassade des Gebäudes Kleine Oderstraße 8. Agnieszka Pakula und Michal Kossut aus Warschau, Christopher Kadetzki, deutscher Aussteller bei Art | an der Grenze | na granicy 2019, sowie Pawel Sterenczak und Mateusz Dobs von der Art Garage in Slubice schufen das Werk. Die Wandmalerei begann am 18. April 2019. Ihre Fertigstellung verzögerte sich etwas, weil dunkelblaue Farbe fehlte. Rechtzeitig zur Eröffnung von Art an der Grenze konnte das Gerüst aber entfernt werden. Besitzer des Gebäudes und außerdem Sponsor des Kunstfestivals Art an der Grenze ist die WohnBau Frankfurt (Oder). Deren Vorstandsvorsitzende Dr. Michaela Schmitz-Schlär versichert, das Gemälde werde vorerst erhalten bleiben. Bei zukünftigen Bauprojekten könnte es allerdings wieder verschwinden. Deshalb sollten die Menschen es jetzt genießen, denn ein Wandgemälde lässt sich nicht abtransportieren.